Dezember 2019

eeeeeeelektrisch und emissionsfrei durch Oberschwaben

Wir haben unseren Fuhrpark mit einem neuen „grünen Mitarbeiter“ erweitert. Getarnt in schwarzem Gewand fährt der erste E-Vito dieser Art in der Region nun für uns.

Wir wünschen allzeit gute Fahrt und immer ausreichend Akkuleistung unter der Haube.

Spannende Übergabe: Martin Knaus (Autohaus Riess), Nina Osswald (AH Osswald), Stefan Buck (Georg Reisch GmbH & Co. KG) (v.l.n.r.)


November 2019

Alle Jahre wieder…

… ehren wir unsere treuen und langjährigen Jubilare. Als besonderes Souvenir hat jeder einen knallgelben Reisch-Schal mit einem personalisierten Spruch darauf erhalten. Die Kollegen freuten sich über treffende Pointen wie „staatlich geprüfter Sprücheklopfer“, „D’r Schalungsbäschtlr“ oder „Mister 110 Prozent“. Derjenige, mit den meisten Betriebsjahren „auf dem Buckel“ war dieses Jahr Anton Madlener, der inzwischen schon beachtliche 45 Jahre für uns schafft. Respekt und Anerkennung!


November 2019

Immobilien-Dialog Reutlingen/Tübingen

Als Gastredner war Ingo Traub auf dem diesjährigen Immobilien-Dialog Reutlingen/Tübingen geladen. Innerhalb eines Investorendialogs, gemeinsam mit Willi Schöller (Schöller SI Immobilien GmbH) und Steffen Müller (Albrings + Müller AG), erfolgte ein Austausch zum Thema „Süd-Deutsches Musterkind: Reutlingen/Tübingen im Fokus“. Traub referierte insbesondere über weltweit agierende Unternehmen die in Tübingen ihre Forschungszentren für Künstliche Intelligenz errichten und darüber, welche Potenziale bzw. Chancen in der Region entstehen und genutzt werden können.


Oktober 2019

Reisch-Radler beim Engel-Cup 2019

Über 400 Teilnehmer, 46 km und 900 Meter Höhenunterschied, teils mit 24 Prozent Steigung - das sind die Eckdaten des Engel-Cup 2019 in Daugendorf. Das überregional bekannte Mountainbike-Rennen findet jährlich im Oktober statt und zieht zahlreiche begeisterte Fahrer aus der ganzen Mountainbike-Szene an. Dieses Jahr waren auch einige unserer Kollegen offiziell mit am Start und haben sich wacker geschlagen.

Von links nach rechts: Christian Lang, Thomas Riebsamen, Alexander Locher, Martin Buck, Johannes Unger


Oktober 2019

Expo Real 2019

Auch in diesem Jahr war unsere Projektentwicklung wieder auf der Expo Real in München vertreten. Mit 2.190 Ausstellern aus 45 Ländern und mehr als 46.000 Teilnehmern aus 76 Ländern war die Fachmesse für Immobilien und Investitionen 2019 größer und internationaler denn je. Beim Business & Breakfast an unserem Stand war das Thema in diesem Jahr: „Vierländerregion Bodensee als Lebens- und Arbeitswelt“.

Auf dem Foto sieht man Ingo Traub, den Geschäftsführer der Reisch Projektentwicklung (Mitte) im Interview mit Astrid Konrad (Stadt Friedrichshafen) und Prof. Dr. Markus Rhomberg (Geschäftsführer IBH Internationale Bodensee-Hochschule).


Oktober 2019

Romantische Herbststimmung mal anders…


September 2019

WICHTIG!

Aktueller Stand von der Baustelle Volkstheater…


September 2019

Reischianer radeln nachhaltig

Auch wenn der Zeitpunkt im Juni günstig lag dieses Jahr, haben es unsere „Reischianer“ beim Bad Saulgauer Stadtradeln leider nur auf Platz 4 in der Teamwertung geschafft.

Mit insgesamt 27 Mitgliedern sind wir zusammen 8.489 Kilometer geradelt und haben dabei 1.205,4 Kilogramm CO2 eingespart. Das entspricht ungefähr 246.000 Luftballons.

Die besten zehn wollten wir hier für ein gemeinsames Finisher-Foto mobilisieren. Leider fehlen Regina Zehrer und Carmen Buck. Letztere und die Kollegin auf dem Foto, Helga Pfeiffer, waren die beiden besten Frauen aus unserem Team und haben es in der Gesamt-Frauenwertung der Stadt Bad Saulgau ebenfalls unter die besten 10 geschafft!

Unser großes Ziel ist es, im nächsten Jahr – nach 2018 – wieder aufs Treppchen zu fahren. Als Belohnung für alle fleißigen Radler kündigt die Geschäftsleitung als Ansporn schon jetzt eine Belohnung an.

Na dann, los geht’s zum Trainieren!


September 2019

Baustelle 4.0

Digitalisierung bei Wind und Wetter? Gibt es das? Kann das überhaupt funktionieren? Diese Fragen müssen wir uns nicht mehr stellen, denn es hat sich längst gezeigt, dass es ausgezeichnet funktioniert.

Auch wenn wir tagtäglich vor neue Herausforderungen gestellt werden, bringt uns die digitale Technik Erleichterung und Effizienz auf den Baustellen.

Unser neuester gelber Mitarbeiter auf vier Rädern ist hierfür bestens qualifiziert – mittels GPS können digitale Geländemodelle dargestellt, profiliert und auf Planungshöhe eine Baugrube hergestellt werden. Damit ist der Bagger nicht nur wertvoller Helfer, sondern auch wichtiges Mess- und Kontrollinstrument für den Baggerfahrer und die gesamte Baustelle.


August 2019

Stadtentwicklung zum anfassen

Wer die Gelegenheit nutzen wollte, mehr über die derzeitigen Entwicklungen am östlichen Stadteingang Ravensburgs zu erfahren, ließ sich die „Architektour“ nicht entgehen. Angeboten wurde die Besichtigungstour auf Initiative der Architektenkammer Baden-Württemberg anlässlich des Tages der Architektur 2019. Zahlreiche interessierte Ravensburger Bürger folgten, teils zu Fuß, aber immer mit den Ohren, dem Geschäftsführer der Reisch Projektentwicklung, Ingo Traub, der die beiden derzeit größten und prominentesten Projekte in Ravensburg vorstellte: das Mühlenviertel (ehemals Bezner-Areal) und das Rinker-Areal. Beide Gebiete sind ehemalige Produktionsgelände, die nun durch Wohnungen, Gewerbe, Gastronomie, soziale Einrichtungen u.a. umgenutzt bzw. umgestaltet werden.

Weitere Infos


August 2019

Wir können auch schräg

Manchmal kann man schon behaupten, dass die Kollegen richtige Künstler sind. Runde Treppen, schräge Wände… für sie alles kein Problem. Mit einer Leichtigkeit bauen Sie Schalungen für jede Herausforderung. Hier für die Therme in Lindau.

Als Teil des Gesamtkonzeptes werden einzelne Wände als besonderer Hingucker gestaltet. Im Badebereich entstehen – in hochwertigem Sichtbeton – buchstäblich schräge Wände.

Bitte unbedingt durch alle Fotos klicken!


Juli 2019

Aller guten Dinge sind drei…

… könnte man sagen, denn wir haben es zum dritten Mal unter die Top 100 der innovativsten mittelständischen Unternehmen in Deutschland geschafft!

Besonders haben wir die Jury in der Kategorie „Innovationsförderndes Top-Management“ überzeugt. Außerdem, so berichtet Andreas Reisch, ist geplant, sich künftig weiteren innovativen Ansätzen wie z.B. dem Thema „Bauen mit Holz“ zu widmen. Das erste Vorzeigeobjekt, ein in Holzhybridbauweise errichtetes Verwaltungsgebäude für den Landkreis Eichstätt, steht ja bereits. Spannend wird für uns auch die bevorstehende Auseinandersetzung mit dem Feld „Architekturbeton für Fassaden“ sein.

Unsere Kollegen haben sich die Möglichkeit, den Preis persönlich von Ranga Yogeshwar entgegenzunehmen, natürlich nicht nehmen lassen: Jochen Lindner (Rohbau-Bauleiter), Armin Merz (Betriebsrat), Erich Steib (Projektleiter), Achim Schleifer (Leiter Geschäftsfeld Planen und Bauen - Wohnen und Soziales) und Stefan Buck (Leiter Einkauf) (v.l.n.r.).