September 2022

Architektur und Landschaft – geht doch!

Inmitten von Obstwiesen mit Blick über nahezu den gesamten Landkreis Esslingen in Richtung Stuttgart ist ein leichtes und unserer Meinung nach fröhliches Gebäude entstanden.

Es ist das gemeinsame Ergebnis eines gewonnenen ÖPP-Verfahrens mit dem Büro LRO aus Stuttgart.

Wie bei allem, was LRO anpackt, passt das Haus ganz selbstverständlich in die Landschaft.

Architektur ist doch ganz einfach. 😉


September 2022

Hospiz Tübingen - ein selbstverständlicher Ort in unserer Mitte

„Ziel und Anspruch war es, einen besonderen Ort zu schaffen. Ein Ort der Geborgenheit vermittelt und Menschen auf ihrem letzten Weg Schutz und Sicherheit gibt.“, so unsere Architekten Karl-Heinz und Carla Single. Ziel und Anspruch erreicht!

Wieder einmal ein gemeinsames Projekt mit der weinbrenner.single.arabzadeh.architektenwerkgemeinschaft (jetzt arabzadeh.schneider.wirth architekten). Wir sind froh und dankbar hier dabei gewesen zu sein.


September 2022

Nachwuchssicherung

Fachkräfte im Handwerk seien rar – sagt man. Ausbildungsplätze, speziell in der Baubranche, seien unbesetzt – sagt man. Handwerkliche Berufe seien für die heutige Generation uninteressant – sagt man. Mag sein, bei uns ist es nicht so!

Wir freuen uns sehr, dass wir seit dem 1. September 2022 weitere 6 junge Erwachsene in Handwerksberufen bei uns ausbilden können. Somit erlernen derzeit insgesamt 16 Auszubildende verschiedene Bauberufe - davon 8 den Beruf des Maurers, eine den Beruf der Maurerin, zwei Stahlbetonbauer, zwei Straßenbauer, zwei Baugeräteführer und einer Metallbauer.

Dies ist das Ergebnis unserer jahrelangen Bemühungen mit Schulkooperationen, Besuchen verschiedener Ausbildungs- und Berufsbildungsmessen und der jahrelangen strategischen Arbeit ein attraktiver Arbeitgeber zu sein.

Wir wünschen „den Neuen“ einen guten Start bei uns!


August 2022

Kunsthandwerk

Immer wieder gern, aber nie gleich. In diesem Sinne haben wir ein weiteres Pflegeheim fertiggestellt. Diesmal ein kleines Projekt in Herbertingen – idyllisch gelegen und in direkter Nachbarschaft.

Ein besonderer Hingucker – von außen wie von innen – ist das Glasfenster von Andreas Dierig. In Handarbeit und vielen Einzelschritten ist dieses Werk entstanden und lädt Bewohner als auch Besucher zur Andacht ein.


August 2022

Einzelstück: Nehmen Sie Platz

Wir nehmen es mal wieder wörtlich und bauen der Volksbank eine Volksbank. Mit stolzen 66 Metern verbindet dieses wunderschöne Einzelstück die Sonnengasse mit dem Markplatz von Ehingen.


August 2022

Aus 4 mach 7

Nachdem wir uns vor einiger Zeit im Landkreis Sigmaringen über vier Auszeichnungen im Bereich "Beispielhaftes Bauen" der Architektenkammer Baden-Württemberg freuen durften, ist es nun umso schöner, dass wir auch im Landkreis Ravensburg – zweimal die Projektentwicklung als Bauherr und einmal wir als Architekt und Bauunternehmen – drei weitere Preise bekommen haben.

Dies betrifft die Stadthäuser und die Werkhalle im Mühlenviertel in Ravensburg (beides von bächlemeid architekten stadtplaner bda, Konstanz) sowie das Verwaltungsgebäude von Stadler Anlagenbau in Altshausen.

Mehr Infos →


Juli 2022

Passt wie Korken auf Flasche

Ist es nicht so: Der schönste Moment ist der, wenn das Glas Wein vor einem steht und man sich auf den Genuss freut?

Doch welche Arbeit dahinter steckt, wird oft unterschätzt. Bei diesem Projekt in Hagnau am Bodensee durften wir einmal hinter die Kulissen des Weinbaus schauen. Die neue Kelterhalle mit angrenzender Verwaltung für den Winzerverein Hagnau war in vielen Aspekten ein spannendes Projekt. Vor allem die innerstädtische beengte Lage und die Topographie der Gemeinde Hagnau waren eine ganz besondere Herausforderung. Es war uns eine Freude, gemeinsam mit Moschkon & Partner und fuchs.maucher.architekten.bda dieses Projekt zu realisieren.

Randnotiz für die historisch Interessierten: Der 1881 gegründete Winzerverein Hagnau ist die erste Genossenschaft Badens. Auf dem Tor ist eine Formulierung des Gründers, Pfarrer Heinrich Hansjakob, zum Zweck des Vereins zu finden.

„Prosit omnibus – Es möge allen nutzen. Der Lage. Dem Wein. Dem Mensch.“


Juli 2022

Endlich wieder Bächtlefest!

Wir wünschen allen Saulgauern und Besuchern viel Spaß und eine tolle Zeit!


Juli 2022

Ein altes Haus ist wie ein offenes Buch,

es will gelesen werden. Das betrifft auch einige alte Gebäude, die nicht als „Denkmal“ klassifiziert sind. Denn sie leisten einen wesentlichen Beitrag zu unserem Verständnis der eigenen Geschichte. Nur mit ihnen bleiben unsere Städte vollständig begreifbar.

Der Sanierungsprozess der Hauptstraße 53 in der Altstadt von Bad Saulgau, wurde von uns in diesem Bewusstsein durchgeführt. Das Fachwerkhaus von ca. 1465 hatte sich durch drei große Umnutzungen, 1679, 1890 und 1962, immer wieder an die Anforderungen der jeweiligen Zeit angepasst. Für uns und unser Team um die Architekten, allen voran Herrn Single vom damaligen Architekturbüro Weinbrenner.Single.Arabzadeh (jetzt arabzadeh.schneider.wirth) sowie die Denkmalspezialisten der Zimmerei Luib, war der gewöhnliche Weg des Abrisses keine Option. Behutsam und denkmalgerecht haben wir der Hauptstraße 53 vielmehr ein viertes Mal neues Leben eingehaucht. Ein Besuch im neuen Feinkostladen elriko - Feine Kost lohnt sich!


Juni 2022

Erfolg beim Innovationswettbewerb TOP 100

Am 24.06.2022 fand die Preisverleihung für die Auszeichnung der TOP 100-Sieger in Frankfurt am Main statt. Wir freuen uns, dass wir in der Kategorie "Innovationserfolg" überzeugen konnten und somit bereits zum sechsten Mal zu den Top-Innovatoren im Mittelstand gehören. Unser Motto: Weiter so!

Juni 2022

Projekt in eigener Sache

Alle reden von CO2-Reduzierung, wir setzen sie um. In unserem neuen Mischwerk laufen die Maschinen inzwischen auf Hochtouren.


Juni 2022

Gewonnener Wettbewerb und Auftrag für die Bertha-Benz-Berufsschule in Sigmaringen

Wir freuen uns über die Beauftragung für ein weiteres großes Schulprojekt. Umso mehr, weil es bei uns (fast direkt) vor der Haustür liegt.

Eine erneute Zusammenarbeit mit dem Büro LRO aus Stuttgart hat zu diesem, wie wir finden, tollen Ergebnis geführt. Wir sind sicher, dass an dieser Stelle ein ausgesprochen prägendes und innovatives Gebäude für die 1.300 Schüler*innen entstehen wird.